Besuch im Impfzentrum Unna

„Nach mehr als 50 Tagen Wartezeit durfte das Impfzentrum in der Kreisstadt Unna endlich in Betrieb gehen. Dabei hatte die NRW-Landesregierung beim Aufbau des Impfzentrums in der Hellwegstadt sehr viel Druck gemacht, sodass am 15. Dezember alles fertiggestellt sein musste. Die große Verzögerung sorgte zunächst für Unruhe und zum Teil auch für Frust bei den Verantwortlichen vor Ort und den vielen wartenden Impflingen. Wir können jetzt aber als Kreisverwaltung endlich unseren Beitrag leisten“,

erklärte Mario Löhr den beiden heimischen Abgeordneten aus Land und Bund, Hartmut Ganzke und Oliver Kaczmarek. Die heimischen Politiker waren am vergangenen Donnerstag zu einem Besichtigungsbesuch ins Impfzentrum gekommen, um sich vor Ort die Einrichtung und ihre Logistik erklären zu lassen.

„Das Thema Impfen nimmt derzeit einen Großteil der Bürgeranfragen in unseren Wahlkreisen ein. Nach dem Besuch heute vor Ort kann man nun mit Gewissheit sagen, dass die Mitarbeiter beim Kreis und im Impfzentrum vor Ort alles erdenklich mögliche tun, um so viele Menschen wie möglich täglich mit dem Corona Impfstoff zu versorgen“,

waren sich Ganzke und Kaczmarek am Ende des Besuchs einig. Beide freuen sich im Übrigen auch schon auf ihren zweiten Besuch, nämlich voraussichtlich ihren eigenen Impftermin, auch wenn dieser wegen der festgelegten Impfreihenfolge noch eine ganze Weile dauern wird.